Was war unsere Aufgabe?

Die Familie hat ein Haus gekauft, was Ihnen von der Lage und dem Preis her sehr gefiel. Im Haus selber gab es jedoch den einen oder anderen Punkt, der ihnen nicht so gut gefiel. So fehlte Licht im Erdgeschoss und ein en-suite Badezimmer für die Eltern im Obergeschoss. Die Kinder sollten eine besondere Spielecke bekommen und da die Eltern auch Zuhause gearbeitet haben, sollte ein kreativer Arbeitsbereich geschaffen werden.

Sehen Sie hier die Vorher-Nachher Fotodokumentation

Wohn/Ess/Küchenbereich:



Wir haben zunächst alle Wände im Wohn/Ess/Küchenbereich herausgenommen, die den Hauseingangsbereich, die Küche und den Essbereich voneinander trennten. Die Küche stand unserer Meinung nach auf der falschen Seite, weil sie den Blick aus der großen Terrassen-Fensterfront nur beim Kochen zuliess. Man konnte aber kein Sofa so platzieren, dass die Familie auch von dort aus den Blick in den schönen Garten geniessen konnte. Wir haben die gesamte Küche einfach auf die andere Seite des Wohnzimmers geschoben und dann, dort wo die alte Küche war, ein großes Fenster eingebaut. Das extra Licht hat einen großen Unterschied gemacht für das gesamte Wohngefühl.

So hat sich der Grundriss verändert:



Eingang und Treppe:



Die helle Farbe macht so viel aus. Außerdem haben wir an der Treppe mit ratiniertem Glas gearbeitet und haben den Handlauf in weiß anstatt braun gewählt. Durch das offene Dachgeschoss und die freigelegten Holzbalken, gewinnt das gesamte Entree an Höhe, Helligkeit und Freundlichkeit.


Die 3 Schlafzimmer im Obergeschoss:



Wir haben ein großes Velux-Fenster in die Dachschräge eingebaut, wo vorher ein Rosengitter als Raumtrenner fungierte. Dadurch wirkt das Elternschlafzimmer so viel freundlicher. An der Längsseite des Elternschlafzimmers haben wir eine deckenhohe Wand gezogen um ein Ankleidezimmer zu schaffen. Dies haben wir mit einer gläsernen Schiebetür geschlossen, so dass das Licht was durch das Fenster im Ankleidezimmer scheint, bis in das Schlafzimmer kommt. Wir haben sämtliche Wände versetzt oder haben auf sie verzichtet, haben auf den kleinen Vorflur vor den Kinderzimmern verzichtet und die Kinderzimmertüren nach vorne gezogen. Somit haben wir für beide Kinder viel Platz dazu gewonnen.


Das neue En-suite Bad der Eltern und das Kinderbad:



Die wohl größte Herausforderung in diesem Objekt war der Wunsch ein en suite Badezimmer für die Eltern zu schaffen. Denn neben dem Schlafzimmer war „nur“ eine Bibliothek, die die Vorbesitzer als Kinderzimmer nutzten. Zwei Stützpfeiler standen mitten im Raum. Diese waren statisch auch nicht zu verschieben oder gar wegzunehmen. Wie man auf den Fotos erkennen kann, haben wir beide Pfeiler jedoch in die Gesamtarchitektur des Badezimmers einbauen können. Es hatte nun sogar zwei Türen, so dass man es vom Elternschlafzimmer und vom Flur/Empore betreten konnte.

Der Grundriss Vorher und Nachher:



Eine kleine Besonderheit haben wir für die Kinder auch geschaffen… So sehr, dass die Erwachsenen Bewohner und Besucher des Hauses gar neidisch wurden. Wir haben im gesamten OG den Dachboden komplett in die Höhe mit eingebaut. Die freilegenden Balken haben viel Raum, Licht und Großzügigkeit geschaffen. Über den Kinderzimmern haben wir jedoch darauf verzichtet. Wir haben eine tolle Kuschel und Spielecke für die Kinder geschaffen, die dann zusätzlich von den Erwachsenen als Gästezimmer genutzt wurde.


Speziell geschaffener Spiel und Schlafboden: